TV Lahr - SG Schenkenzell/Schiltach 24:25 (12:13)

Der TV Lahr musste im Heimspiel gegen die SG Schenkenzell/Schiltach nach großem Kampfgeist eine unglückliche Niederlage hinnehmen.
Nach einem ausgeglichenen Start (6:6, 15.min) konnten die Gäste die folgenden fünf Minuten für sich nutzen und eine Führung herausspielen. Immer wieder kam es zu Unkonzentriertheiten im Angriff der Lahrer Damen und die Gäste nutzen diese Fehler, um sich durch Tempogegenstoßtoren auf vier Tore abzusetzen (7:11, 20.min). Nach einer Auszeit von Stefan Junker kamen die Lahrer Damen wieder besser ins Spiel. Durch eine nun stabilere Abwehr, hinter der Torfrau Sarah Jäkel einige Bälle parieren konnte, kämpfte Lahr sich Tor um Tor wieder ran und konnte mit 12:13 in die Halbzeit gehen.
Nach der Halbzeit zeigte Lahr jedoch wieder dasselbe Bild wie in Minute 15-20. Die individuellen Fehler der wurde von der SG konsequent genutzt und eine fünf Tore Führung herausgespielt (13:18, 36.min). Aber die Lahrer Damen gaben nicht auf und kämpften sich wieder Tor für Tor ran, bis in der 44. Minute der Ausgleich zum 20:20 durch Kristina Wansidler gelang. Von nun an war die Partie hart umgekämpft. Laura Karl konnte einengen Sarah Jäkel eingeleiteten Tempogegenstoß zum 22:23 nutzen (52.min). Die SG erhöhte anschließend durch Charline Maier auf 22:24. Hanna Steinmetz war es, die mit zwei Toten in Folge in der 58. Minute schließlich das 24:24 erzielte. Der anschließende Angriff der SG endete mit einem 7 Meter, den Vanessa Haas zum 24:25 Endstand verwandelte. Es blieben zwar noch knapp 60 Sekunden Zeit, um den Ausgleich zu erzielen, jedoch konnte Lahr nicht mehr erfolgreich abschließen.
So stand am Ende eine unglückliche Niederlage zu Buche. Nichtsdestotrotz zeigte der TV Lahr von der Einstellung und dem Kampfgeist her eine gute Leistung. Generell konnte Trainer Stefan eine Leistungssteigerung in Abwehr und Angriff erkennen, im Vergleich zum Spiel vor zwei Wochen in Dornstetten. An diesen positiven Dingen gilt es festzuhalten, um am 10.12 im Auswärtsspiel gegen die SG Hornberg\Lauterbach endlich wieder punkten zu können. Dann steht auch wieder Leistungsträgerin Lara Ernst zur Verfügung, welche in diesem Spiel gefehlt hatte.

Tore für den TV Lahr: H. Steinmetz 8/2, K. Wansidler 5, L. Karl 5, S. Wurth 3, L. Weide , A. Tontsch und S. Bendrich je 1.

TS Ottersweier - TV Lahr 40:28 (22:14)

Der TV Lahr musste im Auswärtsspiel eine deutliche Niederlage einstecken. Geschuldet durch zahlreiche technische Fehler im Angriff, kamen die Damen aus Ottersweier immer wieder zu leichten Tempogegenstoßtore, die im Endeffekt den Unterschied ausmachten. Bereits in der ersten Halbzeit musste man einem Rückstand hinterherrennen. Der TV Lahr scheiterte immer wieder an der gegnerischen Torfrau Christina Fieser und die schnellen Spielerinnen von Ottersweier konnten die Führung immer weiter ausbauen. Die Seiten wurden anschließend mit 22:14 gewechselt. Auch nach der Halbzeit dasselbe Bild und der Rückstand wuchs auf 12 Tore an. So kam es zur deutlichen Niederlage mit 40 Gegentore. „Individuelle Fehler und mindestens 15 Tempogegenstoßtore, welche man einfach nicht kompensieren kann, machten heute den deutlichen Unterschied aus. Mehr gibt es heute nicht zu sagen.“, so die Worte von Waltraud Niecolat nach dem Spiel. Dieses Spiel gilt es zu vergessen, um wieder in die Spur zu finden und im nächsten Spiel wieder mit neuer Motivation anzugreifen.

Tore für den TV Lahr: L. Ernst 14/7, L. Karl 4, A. Tontsch 4, P. Weber 2, K. Wansidler 2, V. Schirmaier 1, H. Steinmetz 1.

TV Lahr - BSV Sinzheim 25:26 (9:14)

Der TV Lahr musste im Heimspiel gegen Sinzheim eine unglückliche Niederlage hinnehmen. Damir Hasanovic: „ Das Spiel war deutlich besser als letzte Woche in Freiburg. Man hat gut gekämpft, vor allem auch in der Abwehr, jedoch hat das nicht gereicht.“
Es dauerte fast fünf Minuten bis das erste Tor in der Partie fiel. Lara Ernst erzielte das 1:0 für den TV Lahr. Diese Minuten zeigten schon, dass der TV Lahr vor allem in der Abwehr gut stand und so den Sinzheimer Damen Paroli bieten wollte. Jedoch führten in der ersten Halbzeit zahlreiche Ballverluste und technische Fehler seitens des TV Lahr dazu, dass die Gäste über 3:3, 3:6 (10.min) und 6:9 (19. min) eine drei Tore- Führung rausspielten. Die Seiten wurden anschließend mit 9:14 gewechselt und der TV Lahr nutzte die Halbzeit, um wieder zu seiner Stärke zurückzufinden. Der fünf Tore Rückstand wurde nach und nach egalisiert, so dass Laura Karl in der 34. min zum 14:14 ausglich. Die Abwehr stand nun wieder aggressiver und Teresa Veith konnte im Tor zahlreiche Bälle entschärfen. Laura Karl war es, die in den ersten fünf Minuten nach der Pause drei ihrer fünf Tore erzielte und nicht zu stoppen war. Die Partie war nun ausgeglichen und keine Mannschaft konnte sich absetzen. Jedoch wurde der TV Lahr nach dem 19:19 (45.min) durch zahlreiche Zeitstrafen geschwächt, was der Gegner konsequent ausnutzte. In dieser Phase spielte man 8 Minuten in Unterzahl und dies führte zum 20:23 (51.min). Trotzdem kämpften die Lahrer Damen verbissen weiter, so dass man wieder bis auf ein Tor rankam. Lara Ernst erzielte eine Minute vor Schluss das 25:26. Anschließend wollten die Gäste die Zeit runterspielen. Aufgrund des drohenden Zeitspiels mussten sie 10 Sekunden vor Schluss abschließen und scheiterten an Teresa Veith im Tor. Dann ging es schnell. Es folgte ein langer Ball auf Lara Ernst, welche sich am gegnerischen 9-Meter befand. Gehindert von zwei Sinzheimer Spielerinnen kam sie trotzdem zum Abschluss, welcher aber von der Sinzheimer Torfrau parierte wurde. So blieb es beim 25:26 und der unglücklichen Niederlage. Der TV Lahr hat nun spielfrei und in zwei Wochen gastiert man beim TS Ottersweier. Die kämpferische Leistung der Lahrer Damen macht Mut und so hofft man in zwei Woche in Ottersweier wieder punkten zu können. Erfreulich auch, dass die Mannschaft um Damir Hasanovic die Rückkehr von Viola Schirmaier und Anika Tontsch verkünden kann, welche von nun an den Kader des TV Lahr verstärken werden.

Tore TV Lahr: L. Ernst 8/4, L. Karl 5, S. Bendrich 4, H. Steinmetz, V. Schirmaier und S. Wurth je 2, S. Riemer und J. Frank je 1.

Tuß Steißlingen - TV Lahr 34:22 (17:13)

Mit lediglich 9 Feldspielern, darunter auch die eigentliche Torfrau Teresa Veith, trat der TV Lahr die lange Auswärtsreise nach Steißlingen an und verlor deutlich mit 34:22. Erfreulich war, dass Torfrau Katharina Himmelsbach wieder dabei war und in der zweiten Halbzeit sich mit einigen Paraden auszeichnete.
Zu Beginn tat man sich schwer gegen die Steißlinger Abwehr ein Loch zu finden. Tempogegenstöße seitens Steißlingen waren die Folge. Sarah Jäkel konnte zu diesem Zeitpunkt noch einen größeren Rückstand vermeiden, so dass Lahr durch die Tempogegenstoßtore von der erneut sehr stark aufspielenden Laura Karl, welche sich mit sechs Toren an die Spitze der Torschützen setze, zum 8:8 ausglich. Dies sollte aber der letzte Ausgleich sein. Von nun an waren die mangelnde Chancenverwertung, technische Fehler und die Überlegenheit von Steißlingen dafür verantwortlich, dass man mit einem Rückstand von 17:13 in die Kabinen ging. Nach der Halbzeit nahm Steißlingen nochmal Fahrt auf und baute vor allem durch die Tore von Lena Störr die Führung auf zehn Tore aus (26:16, 45. min). Von nun an konnten die Damen aus Lahr der Niederlage nichts mehr entgegensetzen und so verlor man mit 34:22. Nächsten Sonntag wartet die HSG Freiburg 2, weshalb es jetzt gilt, das heutige Auswärtsspiel zu vergessen und sich auf dieses Spiel zu konzentrieren.

Tore für den TV Lahr: L. Ernst 7/4, L. Karl 6, H. Steinmetz, S. Wurth und L. Schwendemann je 2, S. Riemer und K. Wansidler je 1.



TV Lahr - SG Baden-Baden/Sandweier 33:22 (15:12)

Einen gelungenen Auftakt feierten die Damen um Trainer Damir Hasanovic und gewannen souverän mit 33:22 gegen die SG Baden-Baden/Sandweier.
Direkt von Beginn an gingen die Damen in Führung. Durch eine gute Abwehrarbeit und einigen Paraden von Sarah Jäckel wurde der Grundstein für den Sieg gelegt. Über 3:0 (5.min) und 8:3 (15. min) kamen die Damen aus Lahr gut ins Spiel und hielten den Vorsprung bis zur Pause. Jedoch verhinderte man durch eine mangelnde Chancenverwertung eine höheren Vorsprung.
Nach der Halbzeit schlichen sich weitere Fehler im Angriff ein. So kamen die Gäste auf 16:14 heran. Jedoch stellte man durch die Treffer von Lara Ernst und Hanna Steinmetz den 4-Tore Vorsprung wieder her. Die SG konnte nun nichts mehr dem entgegen setzen und so gewannen die Damen aus Lahr souverän ihr erstes Spiel in der Südbadenliga.
Erfreulich war das Comeback von Rückkehrerin Lara Ernst, welche direkt acht Treffer zum Sieg beisteuerte. Nur Laura Karl erzielte durch eine überragende Laufleistung einen Treffer mehr und war damit Torschützenkönigin.
Damir Hasanovic zufrieden nach dem Spiel: " Die Abwehr war meistens sehr ordentlich und die Mannschaftsleistung super. Jede Spielerin konnte spielen. Lediglich im Angriff fehlt noch, auch verschuldet durch die wenigen Trainingseinheiten, die Routine. Aber das wird noch kommen. "
Vorallem auf die geschlossene, gute Mannschaftsleistung und die Abwehr kann aufgebaut werden. Nächste Woche geht es zum Auswärtsspiel nach Steißlingen und auch hier will man Punkten. Knüpft man an die Abwehrleistung an, wird auch im Angriff die Routine zurückkommen und kann so zuversichtlich nach Steißlingen fahren.


Tore für den TV Lahr: L. Karl 9, L. Ernst 8/7, H. Steinmetz 6, S. Huser 3, K. Wansidler 3, L. Schwendemann 2, S. Wurth 2.


Von meinem iPhone gesendet